Harburger Gedenktage und Veranstaltungen

Im Rahmen der Harburger Gedenktage zeigen wir unsere Ausstellung ‚Zeitkapsel Lagerhaus G‘ und bieten Veranstaltungen an. Haltet euch auch gerne über unsere Social Media Kanäle auf dem Laufenden, falls es zu spontanen Änderungen kommen sollte.

Hier unser Programm:

11.11- 26.11 Ausstellung „Zeitkapsel Lagerhaus G“

Wir zeigen eine Ausstellung zum ehemaligen KZ-Außenlager Dessauer Ufer mit einem historischen Überblick, Biografien ehemals Inhaftierter, Fotos, Plänen, Filmen und Audiomaterial. Es soll Raum entstehen für Utopien, Ideen und Visionen rund um die Frage von Erinnern in Hamburg. Vom 11.11. bis zum 26.11. ist die Ausstellung bei Hyper Cultural Passengers e.V. (Sieldeich 36, 20539 Hamburg) zu sehen.

Öffnungszeiten:

Wochenenden 15-19 Uhr
Werktags Mittwoch und Donnerstag 18-20 Uhr

Freitag 11.11 Vernissage ab 19 Uhr
Samstag 12.11
Sonntag 13.11
Mittwoch 16.11
Donnerstag 17.11
Samstag 19.11
Sonntag 20.11
Mittwoch 23.11
Donnerstag 24.11
Samstag 26.11 Finissage

12.11. Rundgang zur Geschichte des Lagerhaus G


Am 12.11. um 15 Uhr bieten wir einen Rundgang zur Geschichte des Lagerhaus G an. Wir führen in die Geschichte der NS-Zwangsarbeit im Hafen ein, beleuchten die Geschichte des Lagerhaus G als ehemaliges KZ-Außenlager und stellen Biografien ehemals Inhaftierter vor.
15 Uhr, Treffpunkt ist Ausgang der S Veddel, Wilhelmsburger Platz.

18.11. Grasbrook-Talk

Unabhängig von den Harburger Gedenktagen nehmen wir an folgender Podiumsdiskussion teil:

„Die Veddel zwischen Bahngleisen, Deich, Autobahnzubringern und Hafen war lange Zeit im Rahmen von Stadtentwicklung wenig beachtet. Mit dem Grasbrook entsteht ein neuer Stadtteil in unmittelbarer Nachbarschaft mit dynamischen Auswirkungen.
Die eingeladenen Gäste verbindet der Wunsch nach gestaltbaren Räumen in der Stadt. Sie haben jeweils ein Anliegen für ihren Ort. Und sie diskutieren miteinander: was ist der jeweilige Mehrwert für die Veddel? Welche Wege der Stadtentwicklung führen ins Leere? Was ist das Verbindende im Sinne einer neuen Komplizenschaft?
Das Stadtteilgesundheitszentrum Poliklinik Veddel arbeitet multiprofessionell und mehrdimensional zu den gesellschaftlichen Verhältnissen von Gesundheit im Stadtteil. Das Café Nova ist mit den Trägern Kirchengemeinde Hamburg Ost und new hamburg ein Ort der Nachbarschaft, Kultur, Befähigung und Partizipation. Das Lagerhaus G ist als ehemaliges KZ Außenlager ein historisches Denkmal, das im Sinne der Initiative Dessauer Ufer zu einem antifaschistischen Gedenkort in der Nachbarschaft umgewidmet werden muss.“

19 Uhr, Café Nova, Wilhelmsburger Straße 73

25.11 ‚Lagerhaus G‘ – Film von Markus Fiedler, D 2022, 102 min

Filmvorführung und anschließendes Gespräch mit Filmemacher Markus Fiedler.

„Am Dessauer Ufer treffen altes Hafengebiet und große Pläne der Stadt Hamburg aufeinander. Dort steht das Lagerhaus G, 1903 erbaut. Einst lagerte hier Reemtsma-Tabak. Während des 2. Weltkriegs war es Außenlager des KZ Neuengamme, in dem Kriegsgefangene und Jüdinnen für Zwangsarbeit im Hafen interniert waren. Hausbesitzer, Zeitzeuginnen, Historiker und Jan Philipp Reemtsma beleuchten die komplexe Geschichte des Ortes und reflektieren, wie würdiges Gedenken in solch einem Planungsgebiet möglich ist.“

19 Uhr, Café Nova, Wilhelmsburger Str. 73

 

Dieser Beitrag wurde unter General veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.